Ultra-V-Lifting und medizinisches MicroNeedling

Falten und Alterungserscheinungen sind kein unveränderbares Schicksal. Eine gesunde Lebensweise kann bekanntlich auch unser Äußeres beeinflussen. Trotzdem sind die Spuren der Zeit oft stärker, als wir dies unserem Aussehen zubilligen.
Hier gibt es nun Verfahren, die in Asien bereits tausendfach erprobt, nun auch hier in Europa eingesetzt werden.
Hierzu gehören das Ultra-V-Lifting und das medizinische MicroNeedling.
Was zeichnet die Methoden aus und was verbirgt sich hinter den Fachbegriffen?
Medizinisches MicroNeedling
Beim medizinischen MicroNeedling wird eine mikrofeine Nadel 1,5 bis 2,5 Millimeter tief in die Haut eingebracht. Durch das Eindringen werden sehr kleine Mikrowunden in der tieferen Hautschicht verursacht, die nicht sichtbar sind und durch die körpereigene Wundheilungsphase zur Bildung von Kollagen führen. Dies erbringt eine Verbesserung der Hautstruktur durch eine gesteigerte Zellproliferation, sowie der Neubildung von Kollagen und Elastin in der Haut.
Behandelbar sind so:
sonnengeschädigte Haut
Falten
Hautstraffung an Gesicht, Hals und Dekollete
postoperative Narbenbehandlung
Aknenarben
Brandnarben
Schwangerschaftsstreifen
Hyperpigmentierung (Folge von Sonnen- einstrahlung oder falscher Laserbehandlung)
Kosmetische Behandlung bei Hautalterung, Cellulites und Dehnungsstreifen
Gibt es sanftes Lifting ohne Narben und Fremdkörper?

Ja, das Ultra-V-Lifting erfüllte diese Erwartungen. Bei diesem Verfahren werden mikrofeine, resorbierbare Fädchen durch eine sehr dünne Einführungskanüle in die anzuhebende und zu straffende Gesichts- und Halspartie benutzt. Das Verfahren ist an allen Teilen des Körpers einsetzbar. Die Fäden werden in 3-8 Monaten absorbiert und führen dabei zu einer Bildung von fibrosem Gewebe, wobei es durch die Auflösung des Fadens zur Vermehrung von Elastin und Kollagen kommt. Dieser Vorgang liegt der An- hebefunktion beim Lifting zu Grunde.
Der Ultra-micro-Faden produziert somit Kollagen und durch die damit einhergehende Verbesserung der Hautdurchblutung kommt es zur signifikanten Besserung des Gesamtbildes. Falten werden so nachhaltig und natürlich ausgeglichen.
An welchen Körperteilen kann das Fadenlifting eingesetzt werden?
Anheben von Wangenpartien
Milderung der Nasolabialfalte
Anheben der Augenbrauen
Die Form der Augenbrauen verändern (der sogenannte „wachere Blick“)
Optimierung und Straffung hängender Kieferkonturen
Glättung der Halspartie
Korrektur von Gesichtsasymmetrieen, z. B. bei Unfallopfern, bei hängendem Gesicht nach Faciallis- parese oder Schlaganfall
Korrekturen an Gesicht, Stirn, Nase, perioraler Zone
Kinn/Doppelkinn
Glabella, Krähenfüße
Nasolabialfalten
Bruststraffung oder Gestaltung
Haarbehandlung,  Alopeziafolgen
Adipositas an Arm, Bauch und Problemzonen, Hip-up.

…zurück zur Startseite